Neues von der FVA-29

FVA-29: Rückblick über die vergangenen zwei Monate: Positionieralgorithmus, Motorkastenvermessung

 
Maßnehmen für Konstruktion und Berechnung
photo_2016-10-28_11-36-54
Foto zu Computergrafik
photo_2016-10-28_11-41-08
Es wird ein maß- und geometriegetreues Computermodell des Motorkastens benötigt!
So lautete die Aufgabenstellung, die in der obigen Bilderfolge umgesetzt wird. Das Computermodell muss für die weiteren Entwicklungsschritt vorliegen.
Dann werden auf Basis der Maße des erzeugten Computermodells die Akku-Packs in den Motorkasten integriert. Außerdem ist es für Berechnungen, die die Bewegunstrajektorien der Kinematik als auch die Festigkeit betreffen, notwendig, dass Abmessungen vorhanden sind.
Mithilfe von Fotos und drei gesetzten Referenzpunkten errechnet der Computer dann das Modell.
 
Algorithmus zur Propellerzentrierung
Bereits vor einiger Zeit ist der Algorithmus für die Propellerzentrierung fertiggestellt worden.

Dieser ist notwendig, damit der Propeller in die richtige Position ausläuft und passend eingefahren werden kann.
Dazu haben sich Martin und Nils etwas ausgedacht, was im folgenden Video zu sehen ist. Dieser Ausschnitt aus dem Testbetrieb demonstriert das problemlose Zentrieren, bzw. exakte Positionieren nach dem Auslaufen.

Als Grundlage wird nun diese Idee in das System "Propeller" integriert.
 
Propeller-Schliff
fva-29-prop-schliff-2016-10-23
Auch beim Propeller macht die finale Version Fortschritte.
Bonkel hat sich laut Heiko "zu viel Mühe gegeben", weswegen der Filler jetzt perfekt eingeschliffen ist.
Diese Verzögerung beim Propeller ist einem Maleur an der Fräse geschuldet, als die Vorgängerversion buchstäblich "zerfräst" wurde.