Er kam – er sah – er prüfte!

Er kam - er sah - er prüfte!

Alle Jahre wieder besucht uns ein Mann, der in seinem Gepäck einige sehnlich erwartete Dinge mitbringt. Die Rede ist nicht vom Weihnachtsmann, sonder von unserem Prüfer Florian Meyer. Jedes Jahr im März nimmt er den weiten weg aus Baden-Würtemberg in seine alte Studentenheimat Aachen auf sich, um hier unsere Flugzeuge nach absolvierter Winterwartung zu begutachten und uns ein neues ARC auszustellen. Traditionsgemäß ging es im letzten Monat vor dem Prüftermin wieder stressig zu in der Werkstatt, aber trotz allem standen am letzten Wochenende dann alle Flieger prüfbereit an unserer Werkstatt. Alle ? Nein - eine immer noch aufgeschnittene ASH 25 leistete ihrer Reparatur durch längere Ersatzteillieferzeiten immer noch Widerstand. So konnte sich der Prüfer nach seiner Ankunft erstmals auch ein Bild vom inneren Zustand der ASH machen.
Danach ist die DG 1000 an der Reihe, die gerade ihre 3000 h Kontrolle hinter sich hat, eine der ersten 3000 h Kontrollen überhaupt für diesen Typ. Dabei sei erwähnt, dass der DG 1000 Verantwortliche Harza neben der planmäßigen Durchführung der Wartung sich auch noch genug Zeit nehmen konnte, um mit Freddy eine Standard-Libelle wieder flugtauglich zu machen (nach Schäden u.a. an Rumpfröhre und HLW).

Nachdem die 1000 sowohl in Einzelteilen, als auch zusammengebaut geprüft war, begann direkt der Umbau für den nächsten Flieger, während oben bereits das Mittagessen vorbereitet wurde. Als dann die ASW 28 bereitstand, genoss die gesamte Mannschaft eine wunderbare Gyros-Zwiebel-Suppe von Tina, Daniela und Erwin, die uns eine gemütliche Stunde bescherte. Die weiteren Prüfungen von 28 und Hornet gingen ohne Beanstandungen über die Bühne.
Am frühen Abend machte sich Flo Meyer dann wieder auf den Heimweg und hinterließ uns zu unseren Prüfkandidaten unsere neuen ARCs, die wir selbstverständlich ausreichend nutzen werden, bis zur nächsten Prüfung!
 
Libelle aufgebaut ARC

Es wird schon dunkel, aber die Libelle steht