Flugplatz

Unser Flugplatz Aachen-Merzbrück EDKA

50°49'38'' N / 06°11'18'' E
Einen Katzensprung von unserer Werkstatt entfernt liegen 500 m Rasen, die für uns die Welt bedeuten und zwar meistens von oben. Der Flugplatz Aachen-Merzbrück ist unsere fliegerische Heimat und Ausgangspunkt von Platzrunden, Dreiecken und Kunstflügen. Er beheimatet außer uns auch noch die Segelfluggruppe Nordstern und den Luftsportverein Aachen, mit denen wir eine enge Kooperation, unter anderem auch in der Schulung, eingegangen sind. So erweitert sich unsere Segelfliegergemeindschaft auf insgesamt drei Schleppmaschinen, weitere Schulungsflugzeuge und viele weitere Fliegerkameraden.
Dies garantiert auch vielfältige Möglichkeiten Flugbetrieb zu organisieren. Grundsätzlich sind an jedem Wochenende Fluglehrer und Schlepppiloten für den Flugbetrieb eingeteilt und anwesend, außer es ist offensichtlich nicht fliegbares Wetter. Auch unter der Woche kann man auch auf das Kooperationsnetzwerk zurückgreifen und auch relativ spontan noch einen Flugbetrieb zusammenstellen.

Wie kommt man zum Flugplatz ?

Das erste Ziel am Morgen eines Flugtages ist unser Hangar am östlichen Ende des Flugplatzes. Den Weg dorthin kann man auf drei Arten bewältigen:

1. Autonom: Mit dem Bus. Der Flugplatz liegt leider recht ungünstig zwischen den Orten Broichweiden und Eschweiler. Falls kein Auto zur Hand und das Fahrrad defekt oder zu anstrengend ist, kann man hier aber auch auf den Bus zurückgreifen. Dabei empfielt sich die Linie 11 z. B. ab Bushof bis "Vorweiden" von dort aus sind es bis zu unserem Hangar noch ca. 30 min. Fußmarsch. Mit der Busstrecke benötigt man hier ca. 1 h.

2. Sportlich: Mit dem Rad. Um sich vor einem langen Flugtag so richtig aufzuwärmen nutzt der sportliche FVA'ler bereits den Weg zum Flugplatz. Hierbei gilt es ca. 15 km zu überwinden - der einzige Grund, warum nicht alle diesen Weg gehen: der Kaninsberg. Ist diese Hürde dann genommen und die Werkstatt erreicht folgt nur noch ein kurzer, entspannender Spurt und man kann sich beim Aufrüsten der Flieger erholen. Abhängig von Ampeln und Baustellen benötigt man hier ca. 45 min.

3. Gemeinsam: Mit dem Auto. Segelfliegen ist ein Teamsport und dieses Team beginnt und endet nicht am Flugplatz. Ist an einem Tag Flugbetrieb organisiert worden, müssen garantiert mehrere Leute zum Flugplatz, die ein Auto haben und gerne verzweifelte Flugschüler einsammeln. Hier hilft natürlich immer eine möglichst frühe Absprache am Tag vorher, aber auch last-minute Buchungen werden meistens erfüllt. Über die Autobahn benötigt man hier direkt nur ca. 15 min.

Fliegen in Merzbrück

Für die bereits etwas versierteren Flieger hier noch einige Informationen zum Flugbetrieb in Aachen-Merzbrück.
Der Flugplatz liegt 623 ft/ 190 m über NN und ist von 9:00 bis maximal 20:30 oder 30 Minuten nach Sunset in Betrieb. Erreichbar ist der Tower unter Aachen Info auf 122.875 Mhz. Das Bild oben zeigt einen Blick von NO auf die Start-/ Landebahn 08 bzw. 26. In der Mitte der Bahn liegt der eine Teil der Hangars zusammen mit Tower, den Büros von Antenne AC und der Firma Aeroconcept, mit der wir über unsere alten Herren verbunden sind. Am linken Rand liegt der zweite Teil der Hangars mit denen der FVA, LVA, Nordstern und der Motorflugschule Westflug.

Der primäre Übungsraum für neue Flugschüler liegt südlich des Platzes, ebenso wie die Platzrunden. Der Gegenanflug der Motorflieger liegt einige hundert Meter südlich der A3, für Segelflieger liegt er etwa halb so weit vom Platz entfernt